Amsterdam Rollerbasketball Tournament 2010

Regelwerk (Deutsch)

This is a translation of the rules in German. The original is here.

Regelwerk

Dies ist eine Zusammenfassung der Regeln für unser Turnier. Eine komplette Erläuterung der Nibbl-Regeln kann hier abgerufen werden.

Keine Zonenverteidigung, Helmpflicht, Fouls

  • Es gibt keine Freiwürfe
  • Foul an einem nicht-werfenden Spieler = Ballbesitz (nach dem 4. Teamfoul: 1 Punkt und Ballbesitz)
  • Foul an einem werfenden aber den Wurf nicht verwandelnden Spieler = 1 Punkt und Ballbesitz
  • Foul bei einem werfenden und den Wurf verwandelnden Spieler: Korb zählt und 1 Bonus Punkt

Schrittregeln

Der ballbesitzende Spieler muss dribbeln, wenn er mit den Skates anfährt. Wenn er das Dribbling beendet, kann er für 3 Sekunden rollen und einen Richtungswechsel vornehmen, aber er darf nicht noch einmal beschleunigen.

Wenn ein sich bewegender Spieler durch einen Pass den Ball erhält, darf er ohne Dribbling für 3 Meter rollen, wenn er jedoch Schwung holt, muss er mit dem Dribbling beginnen. Wenn er das Dribbling beendet, darf er keinen Schwung mehr holen.

Aus

Solange ein Spieler mit einem Skate zumindest die Auslinie berührt oder solange der Ball innerhalb des Spielfeldes gedribbelt wird, ist es kein Ausball. Es ist erst Aus, wenn beide Skates und der Ball außerhalb des Spielfeldes sind.

Spielerwechsel

Bei Spielerwechsel wird das Spiel nicht gestoppt!

Die Spieler, die in den Wechsel involviert sind, müssen sich gegenseitig auf Höhe der Mittellinie und zwar außerhalb des Spielfeldes abklatschen. Der neue Spieler darf erst dann das Spielfeld betreten. Der Spieler, der aus dem Spiel geht – geht duschen J

Direkte und indirekte Blöcke

Direkte und indirekte Blöcke, die beim regulären Basketball erlaubt sind, sind nur innerhalb der 3 Punkte Linie und nur von der angreifenden Mannschaft zugelassen.

Einwurf

Die Spiele beginnen mit einem Sprungball im Mittelkreis. Zu Beginn der zweiten Halbzeit erhält die Mannschaft Ballbesitz, die den Sprungwurf zu Beginn des Spiels verloren hat. Ballbesitz nach so genannten „Ziehbällen” erfolgt abwechselnd.

Nur nach einem Foul muss der Schiedsrichter dem Einwerfer den Ball übergeben, bei sonstigen Spielunterbrechungen kann der Ball ohne Berührung durch den Schiedsrichter eingeworfen werden.

Nach einem Korberfolg wird der Ball nicht eingeworfen.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

Advertisements
%d bloggers like this: